Skip to main content

Albright Knoten

Der Albright Knoten ist dazu gedacht, 2 Schnüre unterschiedlicher Durchmesser miteinander zu verbinden. Er ist bestens geeignet, um eine geflochtene Schnur mit einer monofilen Schnur zu verbinden. Beim Zander angeln kann mit dem Albright Knoten auch eine geflochtene Schnur mit dem Luorocarbon Vorfach verbunden werden.

Der Albright Knoten ist relativ leicht zu binden, und hat eine enorm hohe Tragkraft. Der riesen Vorteil ist, das der fertige Knoten einen recht geringen Durchmesser hat und problemlos durch die Rutenringe gleitet.

Ein noch besserer Knoten ist der weiterentwickelte sogenannte Verbesserte Albright Knoten, der eine noch höhere Tragkraft besitzt, bei minimal mehr Aufwand beim Knoten binden.

 

So wird der Albright Knoten gebunden

Albright Knoten Teil 1

Schritt 1
Zuerst legst du eine Schlaufe in die monofile Schur (Rote Schnur). Danach steckst du die geflochtene Schnur (Grüne Schnur) von oben hindurch und wickelst sie von hinten nach vorne um die monofile Schnur. Das ganze musst du gut mit den Fingern festhalten, ansonsten verdreht sich alles ineinander.


 

Albright Knoten Teil 2

Schritt 2
Der Anfang ist geschafft, und nun solltest du auf jeden Fall 8 Windungen der geflochtenen Schnur um die monofile Schlaufe legen (siehe Bild).


 

Albright Knoten Teil 3

Schritt 3
Jetzt musst du nur noch das Ende der geflochtenen Schnur von unten durch die monofile Schlaufe ziehen.


 

Albright Knoten Teil 4

Schritt 4
Zum Schluss muss der fast fertige Albright Knoten noch etwas befeuchtet werden (wie bei den meisten anderen Knoten auch), und langsam zusammengezogen werden. Die überstehenden Enden der beiden Schnüre kannst du natürlich abschneiden, damit sie besser durch die Rutenringe gleiten.